Lüftung

Lüftung

   
Wir brauchen Luft zum Leben – auch in unseren vier Wänden.

Während früher Häuser relativ undicht waren und so „atmen“ konnten, sind moderne und sanierte Wohngebäude heute praktisch luftdicht gebaut. Eine regelmäßige Zufuhr von Frischluft ist aus gesundheitlichen und zum Feuchtschutz des Gebäudes daher zwingend notwendig.

Alle zwei Stunden Fenster auf
Theoretisch lässt sich ein ausreichender Luftwechsel über verstärktes Lüften erzielen. In einem energetisch sanierten Haus sollten dafür laut Raumhygieneexperten alle zwei Stunden die Fenster für mehrere Minuten weit geöffnet werden.

Das ist eine sehr aufwendige lüftungstechnische Maßnahme, zumal mit der klassischen Fensterlüftung auch wertvolle Heizenergie verloren geht. Bei einem Standardhaus nach Energieeinsparverordnung (EnEV2009) verliert man durch das Fensterlüften bis zu einem Drittel der Heizenergie – und wirft so sprichwörtlich Geld zum Fenster hinaus!

Die Lösung: Wohnraumlüftung
Um den hygienisch notwendigen Raumluftaustausch stets zu gewährleisten ohne dabei unnötig Energie zu verschwenden, ist der Einsatz einer Wohnraumlüftung die sinnvollste Lösung. Sie ermöglicht es, in den eigenen vier Wänden durchatmen zu können.

Kontollierte Wohnraumlüftungmit Wärmerückgewinnung

Bei einem Zu- und Abluftsystem wird sowohl die Zuluft als auch die Abluft über Ventilatoren gesteuert.
Hier setzten sich verstärkt Systeme mit Wärmerückgewinnung durch. Sie arbeiten besonders energieeffizient, da sie die warme Abluft durch die von außen angesaugte kalte Luft im Vorbeiströmen erwärmen. So können mindestens 75 Prozent der thermischen Energie der Abluft, bei manchen Anlagen noch mehr, zurückgewonnen werden. Top Lufthygiene, da einströmende Luft durch einen Luftlilter mit Pollenfilter über den Wärmetauscher von der dem Haus verlassende getrennt sind.

Gründe für Wohnraumlüftung

Immer frische Luft
Eine Wohnraumlüftung sichert nutzerunabhängig den erforderlichen Mindestluftwechsel nach DIN 1946-6. Und das ohne alle zwei Stunden die Fenster öffnen zu müssen.

Sicherer Feuchteabtransport / Vermeidung von Schimmel
In 4-Personen-Haushalten fallen täglich bis zu 11 Liter Wasser in der Raumluft an, die heutzutage wegen der immer dichteren Bauweise nicht entweichen können. Eine Wohnraumlüftung sichert den Abtransport feuchter Luft und beugt dadurch wirksam und dauerhaft der Entstehung von Schimmel vor.

Gesundes Raumklima
Verbrauchte, feuchte und schadstoffhaltige Luft führt schnell zu Müdigkeit und Kopfschmerzen. Eine Wohnraumlüftungsanlage garantiert ein gesundes und spürbar angenehmes Wohnklima – und das ohne störende Geräusche und Zugerscheinungen.

Einsparung von Heizenergie
Der Einbau einer effizienten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung garantiert eine Senkung der Heizkosten. Der Wärmetauscher im Lüftungsgerät nutzt über 90% der Abluftwärme, um die von außen einfließende frische Luft vorzuwärmen.
Share by: